Überspringen zu Hauptinhalt
Öffnungszeiten: Montag – Freitag: 8:00 – 12:00; Donnerstag: 14:00 – 18:00 gemeinde(at)pleiskirchen.de

Corona-Ampel auf Dunkelrot – Neue Allgemeinverfügungen für den Landkreis

Am 31.10.2020 hat der Landkreis Altötting die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 von 100 pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen überschritten. Die Corona-Ampel steht damit auf Dunkelrot.

Vor diesem Hintergrund hat der Landkreis Altötting zwei Allgemeinvefügungen erlassen, die für den gesamten Landkreis gelten. Die Allgemeinverfügungen tretten am 03.11.2020, 00:00 Uhr in Kraft und gelten zunächst bis 30.11.2020, 24:00 Uhr.

  1. Der Besuch von Patienten bzw. Bewohnern in Krankenhäuser, Reha- und Pflegeeinrichtungen sowie Altenheime und Seniorenresidenzen wird auf täglich eine Person beschränkt. Der Besuch minderjähriger Bewohner und Patienten ist auch beiden Elternteilen oder Sorgeberechtigten gemeinsam gestattet.
  2. Für Schulen wird weiterhin angeordnet, dass Schülerinnen und Schülern ein Zugang zur Schule bzw. eine Wiederzulassung auch bei leichten Erkältungssymptomen wie Schnupfen oder gelegentlichem Husten erst nach Vorlage eines negativen Tests auf Sars-CoV-2 oder eines ärztlichen Attests möglich ist.
  3. Für Kindergärten, Kindertagesstätten und Kinderhorte gelten neben der Stufe 3 des Rahmen-Hygieneplans Corona des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit zusätzliche Verpflichtungen:
    • Alle in der Einrichtung anwesenden Personen, einschließlich des Betreuungspersonals, jedoch mit Ausnahme der betreuten Kinder, sind verpflichtet, eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung während der gesamten Betreuungszeit zu tragen.
    • Kindern ist ein Besuch der Einrichtung auch bei milden Krankheitszeichen wie Schnupfen oder gelegentlichem Husten erst nach Vorlage eines negativen Tests auf Sars-CoV-2 oder eines ärztlichen Attests möglich.
    • Soweit offene oder teiloffene Konzepte umgesetzt werden, sind feste Gruppen zu bilden, um eine bessere Nachverfolgbarkeit im Falle eines Ausbruchsgeschehens zu erleichtern. Das Betreuungspersonal soll nach Möglichkeit innerhalb der Gruppen nicht ausgetauscht werden und auch keine Vertretung für erkrankte Kolleginnen und Kollegen übernehmen sowie in den Randzeiten auch keine Kinder aus anderen Gruppen betreuen.

Weiterhin ist in stark frequentierten öffentlichen Plätzen eine Munde-Nasen-Bedeckung zu tragen. Hiervon betroffen sind:

  • in der Stadt Altötting: Abgegrenzter Bereich des gesamten Kapellplatzes, des Kapuzinerberges und des Bruder Konrad-Platzes, des hochgelegenen Teils des Tillyplatzes, der Kreuzweganlage, des Ebererberges, des Eisengreinplatzes und der Neuöttinger Straße vom Kapellplatz bis zur Einmündung in die Kapuzinerstraße/Stinglhamerstraße sowie auf den Verbindungsstraßen zwischen dem Kapellplatz
  • in der Stadt Burghausen: Burganlage, Messeplatz mit Messehalle, Stadtplatz ab Ludwigsberg bis Barbarino mit Kirchplatz und Kanzelmüllerstraße und Zaglau, Motorikpark
  • in der Stadt Neuötting: Gesamte Ludwigstraße (Stadtplatz) einschließlich Parkflächen, Gehwege und Arkadenbereiche
  • im Markt Tüßling: Gesamter Bereich des Marktplatzes, Bahnhof mit umgebendem Bereich
An den Anfang scrollen