Abfallentsorgung

Hausmüll:

Für die Abfallentsorgung ist der Landkreis Altötting zustädig. Mülltonnen können Sie jedoch in der Gemeinde Pleiskirchen bei Frau Marlene Bauer, Zi. 1.2, (08635/709715) beantragen. Hier können Sie auch die Größe Ihrer Mülltonne ändern lassen.

Wie das Landratsamt Altötting mitgeteilt hat, wird das Gebiet der Gemeinde Pleiskirchen bei der Abfuhr des Restmülls ab 01.01.2017 aufgeteilt. Wann bei Ihnen die Restmülltonne geleert wird, können Sie dem neuen Abfallkalender 2017 (Innenseite) entnehmen.

Der Abfallkalender kann hier heruntergeladen und ausgedruckt werden. Außerdem wird unter „Bürgerservice/Online-Dienste“ ein Online-Abfallkalender mit kostenlosem Benachrichtigungsservice angeboten.

Zun persönlichen Abfallkalender für Ihren Ortsteil gelangen Sie hier .

Hier erhalten Sie weitereInformationen zur Abfallentsorgung:

Abfall-ABC Problemmüll-Info Sperrmüll-Info Bauschutt-Verwertung

Wertstoffhof/Grüngut:

Grüngut können Sie im Wertstoffhof der Gemeinde in der Bräustraße entsorgen. Dieser ist Samstags von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr geöffnet. Von Mai bis Oktober können Sie Ihr Grüngut zusätzlich Mittwochs von 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr anliefern. Von Dezember bis Februar ist der Wertstoffhof nur jeweils am 2. Samstag des Monats geöffnet.

Herr Martin Schmidt und Herr Alfred Meierhofer sind als Aufsichtspersonen für den Wertstoffhof zuständig.

Nicht zum Grüngut gehört:

  • Strauch- bzw. Baumschnitt: →Abgabe bei den zweimal jährlich (im Frühjahr und Herbst) stattfindenden „Häckselaktionen“. (Hier kann Strauch- bzw. Baumschnitt wie bisher zum Preis von 3,– Euro pro Kubikmeter bei der Kläranlage in Pleiskirchen angeliefert werden. Die Termine werden, wie üblich, in der Tagespresse bekannt gegeben.)
  • Christbäume: →kostenlose Abgabe am Wertstoffhof (09.01.2016 und 13.02.2016)
  • Erdaushub, Humus, Kies usw: →Entsorgung über Bauschuttdeponie
Grüngutkarte: erhältlich in der Gemeindeverwaltung
Gebühr: 25,– Euro
Anlieferung: ein ganzes Jahr, beliebig oft und in unbegrenzter Menge
Bitte beachten: Die Grüngutkarte ist bei jeder Anlieferung am Wertstoffhof vorzuzeigen. Wer seine Karte nicht dabei hat, muss die Einzelanlieferungsgebühr in Höhe von drei Euro bezahlen. (Gemeinderatsbeschluss vom 10.12.2015)
Einzelanlieferung:
Bezahlung bei Anlieferung am Wertstoffhof
Gebühr:  3,– Euro pro Anlieferung